Mohn

NARKOSERISIKEN

Durch die Anwendung neuester Medikamente und Narkosetechniken treten sehr selten Risiken und Nebenwirkungen auf, jedoch lassen sie sich nicht ganz ausschließen.

Folgende Risiken können unter anderem auftreten:

gelegentlich: Übelkeit, Erbrechen, kleine Blutergüsse an der Einstichstelle des venösen Zuganges, Heiserkeit, Halsschmerzen sowie Schluckbeschwerden vom Tubus

vereinzelt: Venenreizung, Schäden an Zähnen und Zahnersatz

sehr selten: Aspiration (Übertritt von Magensaft/-inhalt in die Lunge), leichte allergische Reaktionen (z.B. Juckreiz, Rötungen der Haut)

äußerst selten: Herz-, Kreislauf- und Beatmungsprobleme,
maligne Hyperthermie (Narkosefieber)

Über spezielle Risiken und mögliche Komplikationen klärt Sie Ihr Anästhesist im Vorgespräch näher auf. Seien Sie beruhigt, vergessen Sie nicht, dass der Anästhesist in Notsituationen schnell und versiert reagieren kann.